Skip to main content

 

 

 

 

 

 

 

LIKE a BREEZE

 für eine sorgenfreie Kühlung

 

 

 

 

 

DER SOMMER KANN KOMMEN.

Bereiten Sie Ihre Geräte mit Güntner HydroPad auf die heißen Tage vor.
 

EINFACH

  • Ein Wasseranschluss reicht (keine aufwändige Wasservorbehandlung notwendig)
  • Anwendbar für alle V-Shape Geräte
     

SICHER

  • Top Leistung, auch an heißen Tagen
     

EFFIZIENT

  • Bis zu 15 % Energieersparnis durch Absenken der Verflüssigungstemperatur
  • Niedriger Wasserverbrauch durch optimierte Wassernutzung
  • Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JETZT ANFRAGEN

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder

 

 

 

 

FAQ

Mit der HydroPad-Lösung, dem adiabaten Vorkühlsystem mit Befeuchtungsmatten, erhalten Sie die perfekte Balance aus Performance und Funktion.
Wo der Wärmeübertrager beim Einsatz des in Anlagen so oft umgesetzten "Rasensprenger"-Konzepts stark in Mitleidenschaft gezogen wird, kann das HydroPad-System mit maximaler Langlebigkeit und Hygiene punkten.
Der Wärmeübertrager kommt bei HydroPad nicht mit Wasser in Berührung. Bei unkontrollierter Verwendung einer "Rasensprenger"-Lösung wird sehr oft Wasser zu lange direkt auf den Wärmeübertrager aufgebracht, was zu Verkalkung, Korrosion und letzten Endes zur Zerstörung des Wärmeübertragers führt. Und das leider meistens noch lange bevor seine eigentlichen Lebensdauer abgelaufen ist.
Mit HydroPad erhalten Sie die maximale Lebensdauer des Geräts und unsere volle Herstellergarantie. Außerdem sind Legionellen, die in Verbindung mit Wasser immer ein Thema sind, beim HydroPad kein Problem. Die Hygiene eines "Rasensprengers" wollen wir an dieser Stelle nicht genauer beleuchten.
Zusammengefasst:
Sie wollen die perfekte und langlebige Lösung, um Ihre Anlage auf heiße Sommer vorzubereiten und um Energie zu sparen. Mit dem HydroPad machen wir Ihre Anwendung fit für die Zukunft!

Nein, überhaupt nicht. Unsere Regelung erkennt zu tiefe Temperaturen und entleert sich selbstständig.
Für die Entleerung der Wasserzuleitung zum HydroPad-System stellen wir einen potentialfreien Kontakt sowie ein entsprechendes Fließschema zur Verfügung.
Also alles kein Problem. Wir regeln das!

Genauso oft wie auch den Wärmeübertrager.
Wie auch beim bereits verbauten Rückkühler, Verflüssiger oder Gaskühler sammelt sich Schmutz an den Befeuchtungsmatten. Ein Tipp: Auch hier gilt die Regel "Pollensaison ist Reinigungszeit", zumindest wenn Sie das Maximum aus Ihrer Anlage herausholen wollen.
Um also einen energetisch und leistungstechnisch optimalen Betrieb der Kühl- oder Kälteanlage zu erreichen, halten Sie den Wärmeübertrager und die Befeuchtungsmatten sauber und überprüfen Sie diese auf Beschädigungen.
Damit kann der Sommer kommen!

Um das HydroPad-System an Ihrem Rückkühler, Verflüssiger oder Gaskühler anbringen zu können, benötigen Sie ausreichend Platz.
Durch einen möglichst flexiblen Aufbau der Lösung schaffen wir die Grundlage, nahezu alle Ihrer Anwendungen damit ausstatten zu können.
Das adiabate Vorkühlsystem − das Mattensystem − wird am Lufteintritt des Geräts montiert, wodurch die Abmessungen des Geräts etwas größer werden.
Durch maximale Flexibilität und einen modularen Aufbau können einzelne Systemkomponenten aber dort montiert werden, wo es Ihre Installation vor Ort zulässt.
Schicken Sie uns im Zweifelsfall einfach ein paar Fotos Ihres Rückkühlers, Verflüssigers oder Gaskühlers, am besten inklusive Umfeld, und wir loten gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten aus.
Wir kriegen das hin!

Ja, das geht.
Die direkte Montage an den Rückkühler, Verflüssiger oder Gaskühler ist zwar am einfachsten und schnellsten erledigt, durch den modularen Aufbau der Lösung ist eine abgesetzte Montage aber auch möglich.
Wenn Sie dabei für eine ausreichend feste Montage des Mattensystems sorgen, dann steht auch der abgesetzten Montage nichts im Weg.
Bitte sorgen Sie in diesem Fall auch für eine ausreichende Abschottung des Raums zwischen Wärmeübertrager und HydroPad-System gegen Falschluft, um die maximale Leistung zu erzielen. Denn die Abschottung verhindert, dass Falschluft angesaugt und dem Wärmeübertrager folglich nicht ausreichend vorgekühlte Luft zugeführt wird, was den Zugewinn an Performance verringern würde.
Sie sind sich nicht sicher, was in Ihrem Fall möglich ist? Schicken Sie uns einfach ein paar Fotos Ihres Rückkühlers, Verflüssigers oder Gaskühlers, am besten inklusive Umfeld, und wir finden gemeinsam mit Ihnen eine Möglichkeit.
Wir sind da flexibel!

Ja, in vielen Fällen geht das.
Sollten Sie einen Rückkühler, Verflüssiger oder Gaskühler haben, der nicht explizit den vorgegebenen Baureihen entspricht, dann kann das Konzept in den meisten Fällen dennoch an Ihrem Gerät eingesetzt werden.
Wir bieten diese HydroPad-Nachrüstlösung − das adiabate Vorkühlsystem − für ausgewählte Baureihen an, jedoch unterscheiden sich andere Baureihen davon oft nur wenig und auch nur in einzelnen Bereichen.
Hier kann durch eine abgesetzte Montage (siehe separater FAQ-Eintrag) oder durch eine minimale Anpassung der Montage am Gerät vor Ort reagiert werden. Und voilà, schon ist ihr Gerät mit unserer Lösung ausgestattet und funktioniert einwandfrei.
Bitte beachten Sie dabei, dass der Raum zwischen Wärmeübertrager und HydroPad System weitestgehend und rundherum verschlossen wird, um das Ansaugen von Falschluft zu vermeiden.
Berücksichtigen Sie dazu bitte den separaten FAQ-Eintrag zum Thema "Platzverhältnisse: abgesetzte Montage".
Sie sind sich nicht sicher, ob das bei Ihrer Anwendung funktioniert?
Schicken Sie uns einfach ein paar Fotos Ihres Rückkühlers, Verflüssigers oder Gaskühlers, am besten inklusive Umfeld, und wir prüfen für Sie unsere Möglichkeiten.
Sie können auf uns zählen!

Das hier ist eine Nachrüstlösung, und das haben wir natürlich berücksichtigt.
Die HydroPad-Lösung ist modular aufgebaut, sie kann sehr einfach zum Aufstellort transportiert werden.
Ein Kran ist für die Montage nicht notwendig.
Durch den modularen Aufbau sind die einzelnen Module und Bauteile handlich und sehr kompakt, beim Transport zum Wärmeübertrager sind wir also sehr flexibel.
Alles passt durch das Treppenhaus oder in den Aufzug. Und, wenn erforderlich, können die ab Werk vorgefertigten Module weiter zerlegt werden.
Ganz einfach also!

Wir unterstützen Sie gerne bei der Montage. Unser Güntner Service Europe oder ein regionaler Servicepartner helfen unkompliziert und schnell Ihre Anlage für den Sommer fit zu machen.
Wir regeln das!

Je Gerät wird ein Wasseranschluss benötigt.
Sie verwenden dabei normales Leitungswasser.
Eine aufwendige, teure und wartungsintensive Wasseraufbereitung ist nicht notwendig.
Der reibungslose Betrieb ist mit einem Wasserdruck von mind. 2,0 bis max. 4,5 bar sichergestellt.
Bedenken Sie dies bei der bauseitigen Wasserversorgung und beachten Sie eine entsprechende Entleerung der Wasserzuleitung, um gegen Frost gewappnet zu sein.
Wir stellen Ihnen für den Anschluss der Entleerungs-Ventile in der Wasserzuleitung einen potentialfreien Kontakt zur Verfügung.
Machen Sie sich keine Sorgen um die Regelung! Berücksichtigen Sie für eine maximale Standzeit des Systems die Vorgaben zur erforderlichen Wasserqualität.
Nähere Angaben dazu finden Sie in unseren technischen Unterlagen.
Fragen Sie unsere Unterlagen bitte einfach an, und wir leiten Ihnen diese umgehend weiter.

Ja, so wird das überschüssige Wasser gezielt abgeleitet und verbleibt nicht nahe dem Gerät am Boden.
Pfützenbildung, Verkalkung oder Veralgung werden vermieden.
Der in den Abfluss fließende Wasserüberschuss ist minimal und dient lediglich dazu, die Matten gut zu durchfeuchten, die maximale Standzeit und Reinigung der Matten zu gewährleisten und das Maximum an Performance aus der Lösung, Ihrer Anlage, herauszuholen.
Übrigens: Durch unsere Regelung und unter Verwendung des Stellsignals der Ventilatoren weiß unsere Lösung genau, wieviel Wasser zu jedem Zeitpunkt verdunstet werden kann.
Wir achten auf unsere Umwelt!

Je Gerät wird ein Stromanschluss benötigt.
Bitte achten Sie auf eine ausreichende Absicherung (6A Typ C, max. 10A gL/gG) und Dimensionierung (mind. 3 x 1,5 mm²) der elektrischen Zuleitung.
Diese Zuleitung kann aus einem bestehenden Schaltschrank am Gerät selbst (z. B. GPD) oder von extern verlegt werden.
Für den optimalen wasser- und energiesparenden Betrieb des HydroPad-Systems stellen Sie das Stellsignal der Ventilatoren zur Verfügung (bei EC-Ventilatoren 0...10V oder bei AC-Ventilatoren ein digitales Freigabesignal).
Dieses sagt unserem Regler, wie sehr der Wärmeübertrager momentan belastet wird.
Den Rest regeln wir! Nähere Angaben dazu finden Sie in unseren technischen Unterlagen.
Fragen Sie unsere Unterlagen bitte einfach an und wir leiten Ihnen diese umgehend weiter.

Denkbar einfach.
Durch den modularen Aufbau und unser eigenes, an die Anwendung angepasstes Reglerkonzept ist die Inbetriebnahme mit nur wenigen Handgriffen erledigt.
Danach läuft das System autark, achtet darauf, dass alles optimal läuft, so wenig Wasser und Energie verbraucht wird wie nur möglich und im Frost nichts anhaben kann.
Der HydroPad Regler führt Sie mittels Inbetriebnahmeassistent durch die notwendigen Schritte.
Nähere Angaben zur Inbetriebnahme und dem Regler finden Sie in unseren technischen Unterlagen.
Fragen Sie unsere Unterlagen bitte einfach an und wir leiten Ihnen diese umgehend weiter.

Adiabate Vorkühlsysteme mit Befeuchtungsmatten, also auch die HydroPad-Lösung, fallen grundsätzlich unter die 42. Bundes-Immissionsschutzverordnung (42. BImSchV).
Die technische Umsetzung unseres HydroPad-Systems bietet die Möglichkeit zur Beantragung einer Ausnahmegenemigung nach §15 / 42. BImSchV.
Wir unterstützen Sie als Kunde oder Betreiber mit einer Stellungnahme, die Sie bei den Behörden vorlegen.
Darin bestätigen wir als Hersteller, dass unser System keinen Aerosolaustrag generiert,wodurch die Grundlage für eine Ausnahmegenemigung gegeben ist.
Wird Ihnen die Ausnahmegenemigung von der Behörde erteilt, unterliegen Sie mit dem adiabaten Rückkühlsystem nicht ... und können die Anlage somit rechtlich gesehen wie bisher betreiben.
Fragen Sie unsere Stellungnahme bitte einfach an, und wir leiten Ihnen diese umgehend weiter.

Unser adiabates Vorkühlsystem mit Befeuchtungsmatten − unsere HydroPad-Lösung − unterliegt nicht der Verordnung der ICPE 2921.
Wir unterstützen Sie als Kunde oder Betreiber mit einer Stellungnahme, die Sie bei den Behörden vorlegen.
Darin bestätigen wir als Hersteller, dass unsere Geräte mit HydroPad nicht unter die Kategorie der für den Umweltschutz klassifizierten Anlagen nach ICPE 2921 fallen.
Damit unterliegen Sie mit dem adiabaten Rückkühlsystem nicht der Verordnung und können die Anlage somit rechtlich gesehen wie bisher betreiben.
Fragen Sie unsere Stellungnahme bitte einfach an, und wir leiten Ihnen diese umgehend weiter.